Sie sind hier: Startseite

Kontakt

DRK-Ortsverein Mornshausen/S. e.V.

 

Bereitschaftsleitung
Waldweg 16
35075 Gladenbach
Mobil 0160-6380472

E-mail

 

Vorstand
Heunstbergweg 3
35075 Gladenbach
Telefon 06462/6427

E-mail

Blutspendetermine

nächster Termin:
Donnerstag 26.08.2015
von 15:30 - 19:30 Uhr
Jeegels Hoob
Bad Endbach - Hartenrod

nächster Termin:
Mittwoch 29.10.2015
von 15:30 - 19:30 Uhr
Bürgerhaus
Dautphetal - Dautphe

mehr...

Folgen Sie uns im WWW

Herzlich Willkommen beim DRK-Ortsverein Mornhausen/S. e.V.

Foto: Die Ehrenamtlichen Helfer des DRK-Ortsvereins Mornhausen

Der DRK-Ortsverein Mornshausen an der Salzböde engagiert sich seit 1960 für die Menschen im Gladenbacher Hinterland. Wir sind vor allem in sozialen Bereichen, im Sanitätsdienst, beim Blutpendedienst und in der Altkleidersammlung aktiv.
Zu unserem Einzugsgebiet gehören neben Mornshausen auch Friebertshausen und Rüchenbach, sowie die Gemeinde Bad Endbach mit Hartenrod, Günterod und Wommelshausen.

Blutspendeterminplan 2015

Jahresübersicht der von uns betreuten Blutspendetermine in Hartenrod und Dautphe.

Zum Download verfügbar.

Sozialarbeit - DRK-Mornshausen/S. e.V.

Der Terminplan der Sozialarbeit in digitaler Form zum Download verfügbar.

Unser Grillfest ein schöner Nachmittag

Am 22.08.2015  fand beim DRK-Heim Mornshausen unser nächster Seniorennachmittag mit unserem alljährlichen Grillfest bei jedem Wetter statt.

Gemeinsam wollten wir bei leckerem Gegrillten und guten Gesprächen eine schöne Zeit verbringen.

Dies ist uns auch gelungen, es war ein toller Nachmittag.

Neuer Vorstand

(c) Foto: Manfred Hetche

Am Vergangenen Samstag fand unsere jährliche ordentliche Mitgliederversammlung statt.

In diesem Jahr stand auf der Tagesordnung der Punkt Wahlen an. Bei gut gefülltem Saal und Beschlussfähigkeit führte Paul Häuser aus Mornshausen die Wahl des Vorstandes durch.

Die Bereitschaftsleitung wurde bereits Intern an einem Bereitschaftsabend unter Anwesenheit der aktiven Mitglieder durchgeführt, so wurde die Bereitschaftsleitung nur noch benannt an diesem Abend. Die Ämter der Bereitschaftsleitung haben Frau Yvonne Lutterbüse und Herr Maximilian-P. Heck übernommen.

An diesem Abend durfte der Verein seinen ehemaligen (jüngsten) Bereitschaftsleiter(damals 19 Jahre) Herrn Sebastian Lange als Ehrengast begrüßen. Sebastian Lange, Steffen Imhof und Manfred Hetche gratulierten dem neuen (jüngsten) Bereitschaftsleiter Maximilian-P. Heck zur Wahl. Als Symbolischen Teil der Gratulation übergab ihm Manfred Hetche ein Schlüsselbrett aus Holz.

Im Amt des 1. Vorsitzenden gab es keine Veränderung, weiterhin wird dieses Amt von Herrn Manfred Hetche ausgeübt. Neuer 2. Vorsitzender ist Herr Steffen Imhof. Das Amt des Schatzmeisters übernimmt weiterhin Herr Matthias Rühl. Weitere Vorstandmitglieder sind, Frau Nicole Paul - Leitung der Sozialarbeit; Frau Sabine Hetche - Jugendgruppenleiterin; Frau Selina Barth - Schriftführerin; Frau Waltraud Becker - Beisitzerin; Herr Christoph Herrmann - Beisitzer; Herr Sascha Zimmermann - Beisitzer.

 

 

Foto: v.l.n.r Waltraud Becker, Steffen Imhof, Nicloe Paul, Matthias Rühl, Yvonne Lutterbüse, Sabine Hetche, Maximilian-P. Heck, Manfred Hetche und Selina Barth 

FF

 

 

Neue Bereitschaftsleitung

Am Montag den 09.02.2015 lud unser Verein vor dem regulären Bereitschaftsabend zur Wahl der neuen Bereitschaftsleitung ein.

Kamerad Steffen Imhof, der die letzten zwei Legislaturperioden als Bereitschaftsleiter tätig war, gab sein Amt auf. Wieder ins Amt bestätigt wurde Kameradin Frau Yvonne Lutterbüse. An ihrer Seite wurde Maximilian Heck neu in das Amt des Bereitschaftsleiters gewählt.

Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich bei Kamerad Steffen Imhof für seine aktive Arbeit und wünschen der neuen Bereitschaftsleitung viel Erfolg.

 

 DRK-Mornshausen/S. e.V. - Presseteam

Unser DRK-Flyer

Der Werbeflyer der uns und unsere Arbeit beschreibt.

Auch in digitaler Form zum Download verfügbar.

"Kindernotfälle" fand großes Interesse beim DRK-Mornshausen/S.

Bürgerhaus | Zum Thema Kindernotfälle hatte das DRK-Mornshausen/S. die breite Öffentlichkeit eingeladen. Dieser Einladung folgten ca 120 Personen, so dass das Bürgerhaus bis auf die letzten Plätze belegt war.
Bürgermeister Peter Kremer wurde bei seinem Grußwort von zwei Jungs überrascht die auf der Bühne gestürzt waren, dabei musste er gleich sein Können unter beweis stellen. Maximilan Heck bestätigte dem Bürgermeister eine gute Hilfeleistung, so dass sich die Gladenbacher bei ihm sicher fühlen dürfen.
Als Referenten begrüßte Maximilian Heck, Doktor Arnold Köckerling, Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedzin, Dr. Peter Wilke, Facharzt für Chirurgie und Unfallchriurgie, Dr. Jean Duru (Anästhesist) und DRK-Kreisverbandsarzt, sowie Herrn Cornelius Thielmann (Fachkinderkrankenpfleger).
Die Mediziner referierten über allergische Reaktionen, Atemwegs Erkrankungen, Frakturen, Herzerkrankungen, Nervenerkrankungen und urologische Erkrankungen bei Kindern und Neugeborenen.
Ausser den Vorträgen gab es die Möglichkeit für die Teilnehmer ihre gezielten Fragen zu stellen.
Im Anschluss zeigte Ann-Kathrin Knierim mit Rettungsassistent Christof Hermann bei den Beatmungspumpen die Maßnahmen beim Kindernotfall.
Vor dem Bürgerhaus, stellten Jan Biedebach und Cornelius Thielmann einen Rettungswagen und den KinderIntensivTransportwagen vom DRK-Rettungsdienst Mittelhessen gGmbH vor.

 

Artikel und Bilder von Manfred Hetche / My Heimat

[ganzer Artikel]

DRK-Mornshausen/S. e.V. spendet Sanitätstaschen

 

 

Am Dienstag den 05.11.2013 übergaben Manfred Hetche

und Maximilian Heck im Kindergarten Mornshausen/S.

zwei Sanitätstaschen. Die Idee zu einer Spende zweier

Sanitätstaschen fand im Kindergarten Mornshausen/S große

Anregung. So trafen sich am Dienstagmorgen Hetche

und Heck im Kindergarten Mornshausen/S. mit Leiterin

Dorothea Hilberg und 6 ausgewählten Kindern zu

je drei Mädchen und drei Jungen ...

 

[Hier gehts zum ganzen Artikel]

"MeinDRK" App

22.000 Mal Lebenshilfe in den unterschiedlichsten Lebenslagen - mit der neuen, kostenfreien Rotkreuz-App.

DRK kämpft gegen Erste-Hilfe-Ausreden

2012 starben 3.606 Menschen auf deutschen Straßen. Zehn Prozent von ihnen könnten noch leben, wenn jemand beherzt Erste Hilfe geleistet hätte. Das ist aber nur selten der Fall. Angst, Ekel,...

1. „Da standen zig Leute - da war sicher jemand, der es besser konnte!“ DRK-Bundesarzt Prof. Peter Sefrin sagt: „Das ist leider ein fatales Missverständnis. Unsere Erfahrung ist: Je mehr... [Der ganze Artikel]